Sport

Ob als Freizeit-, Schul- oder Wettkampfsport ausgeübt, Light-Contact Boxing (Leichtkontaktboxen) stellt Fitness, Spass und Freude an der boxerischen Auseinandersetzung ohne harte Schläge und Verletzungsgefahr in den Vordergrund.

Wir verwenden die Begriffe “Light-Contact Boxing”, “Leichtkontaktboxen” oder “boxe éducative” synonym, obwohl in Deutschland und Frankreich die Regelwerke leicht variieren. In der viersprachigen Schweiz einigte man sich auf den englischen Begriff “Light-Contact Boxing” (LCB). Mutterland dieser Boxdisziplin ist Frankreich, wo “boxe éducative” (bé)  mit über 18’000 Lizenzierten in Vereinen, im Rahmen der Sozialarbeit und an den Schulen stark verbreitet ist: Mehr zu Boxen in Frankreich

Vidéo réalisé par Jan Turnbull, www.inidiman.com,  www.boxwin.ch und Förderverein Light-Contact Boxing

 

Zwischen Fitnessboxen und Olympischem Boxen

Die TV-Bilder der Profi-Schwergewichtsboxer Klitschko, Solis, Haye & Co. sind hinlänglich bekannt, ebenso jene ihrer lädierten Gegner. Andererseits bieten heute viele Fitnessstudios Kurse in Fitnessboxen an, obwohl die Instruktoren/Innen oft nicht über die entsprechende Ausbildung verfügen und keinen Bezug zum Boxsport haben. Dort erhält man keine Gelegenheit, sich mit andern im Ring zu messen, warum viele der anfänglich Interessierten etwas gelangweilt wieder aufhören, wenn sie die angeeigneten Techniken nie einsetzen können. Light-Contact Boxing positioniert sich dazwischen: Fitnessboxen mit Sparring ohne harte Schläge.

  • Fitnessboxen wird in Fitnessstudios und Boxclubs in der Regel ohne Schlagkontakt angeboten, der Wettkampf-Charakter entfällt.
  • Light-Contact Boxing wird ab dem achten Lebensjahr empfohlen, harte Schläge sind verboten. Seit 2010 werden an jährlich rund fünf Turnieren die Kategoriensieger/Innen ausgemacht. Diese “Jahres Schweizer Meisterschaft” heisst SwissBoxing LC Cup…
  • Olympisches Boxen bzw. Amateurboxen ist die meist verbreitete Form des Boxsports weltweit. Harte Schläge sind erlaubt. Teilnehmen darf, wer mindestens 13 Jahre alt ist und von Trainern als auch Eltern die ausdrückliche Genehmigung dazu hat.
  • Profiboxen: Wer in einer Gewichtsklasse mehrmals Schweizer Meister/In geworden ist und über das nötige Talent verfügt, kann seinen Broterwerb dem Boxsport widmen und diesen professionell ausüben.

 

Light-Contact Boxing Regelwerk

Regelwerk auf swissboxing.ch...

 

Video: Impressionen von Turnieren 2009

 

Video: Impressionen vom SwissBoxing LC Cup 2/6 2012

 

Video: Boxwin Challenge 2012 - Genève

sur facebook: https://www.facebook.com/photo.php?v=673278072705260




 

Weitere Infos zum Boxsport in der Schweiz…