Integrationsmöglichkeiten des boxe éducative in den Schweizer Schulsport
(Käser, Stefan:
Turn- & Sportlehrer-Diplom II, ISSW Basel 2003. Copyright vorbehalten.)

In der Schweiz existierte boxe éducative / Light-Contact Boxing erst seit ca. 2003, als offizielle Verbandssportart von SwissBoxing seit 2008. Ähnliche Formen wurden aber schon zuvor in den Jugendtrainings einiger Boxclubs durchgeführt. In Basel wurde boxe éducative während 2000-2003 Jahren an Schulen (WBS und Gymnasium) getestet und ausgewertet. Aus den Erfahrungen an den Basler Schulen resultierte diese Diplomarbeit.

Komplett bei "Hausarbeiten.de" runterladen!: Diplomarbeit als PDF (2003)
Oder direkt bei Amazon als Buch bestellen: Diplomarbeit als Buch (2003)

Inhalt
Inhalt - Titel und ausführliches Inhaltsverzeichnis
Teil I - Ausgangslage, Vorstellung "boxe éducative", Auswertung der Wahlfachsport-Kurse
Teil II - Didaktik, Methodik, Technik. Lektionsvorschläge und Übungssammlung.
Anhang - Evaluationsblätter, Regeln, Trainingspläne, Scripte

Rückblickende Bemerkung: Die Kursinhalte beruhten auf meinem damaligen Wissen zum "boxe éducative" und meinen Trainer-Erfahrung. Ich versuchte die beiden Richtungen zu kombinieren, um den Kids möglichst viel von meinem Know-How mitzugeben. Mittlerweile ist ein Lehrmittel zum "boxe éducative" herausgekommen (in Frankreich), welches die Ansicht vertritt, dass für das Unterrichten von bé fast kein Box-Know-How nötig ist. Diese Meinung teile ich grösstenteils, denn mit diesem Lehrmittel wurde eine ganz neue Ausgangslage geschaffen. Die 200 Spiele und pädagogischen Übungsformen sind für jede Lehrkraft umsetzbar und fördern die im Jugendalter lernsensiblen Fähigkeiten Schnelligkeit, Reaktion und Koordination im allgemeinen. Die Technik wird dort wichtig, wo sich eine Boxerin / ein Boxer auf Amateurkämpfe (Olympisches Boxen) vorbereitet oder regelmässig LC-Matches auf nationaler Ebene bestreiten will. In der Schule gilt jedoch nur das Regelwerk als Rahmen; mit der korrekten Fläche die erlaubten Stellen treffen, ohne dabei selber getroffen zu werden. Diese Ausgangslage, pädagogisches Geschick und ein wenig Phantasie eröffnen ein immenses Feld an ansprechenden Spielformen, welche den Unterricht sinnvoll erweitern..

LA BOXE ÉDUCATIVE - Jeux et situations pédagogiques; Stéphane Raynaud, Pierre et Benoît Cougoulic, Baptiste David. http://www.ed-amphora.fr/

weitere Fragen zur Arbeit? Sie dürfen mich gerne kontaktieren:
Stefan Käser, Klybeckstr. 62, 4057 Basel, 0041 61 681 56 50, www.boxclub-basel.ch,
chekaeser@gmx.ch