Lizenz.jpg
Wie gehe ich vor, um eine LC Lizenz zu erhalten?

Um Light-Contact Boxing-Lizenzen zu lösen, muss der Verein der LCBA angeschlossen sein. 

>>> Mit dem ersten Lizenzgesuch Anfang Jahr muss gleichzeitig die Zahlungsbestätigung der LCBA Mitgliedschaft beigelegt werden!

Nur wer eine gültige Lizenz besitzt, kann an offiziellen Light-Contact Boxing-Veranstaltungen der LCBA teilnehmen.

Gültigkeit der Lizenzen: 1.1. bis 31.12.

Kosten der Lizenzen: siehe Gebühren

Allgemeine Hinweise zur Ausstellung von Lizenzen : 

Die Lizenzen werden online unter dieser Adresse ausgestellt: https://online.light-contact.ch

 

Grundsätzlich gilt, dass die für das Light-Contact Boxing zuständigen Trainer in den Vereinen ihre Mitglieder auf online-light-contact.ch registrieren. Wenn die Mitglieder anschließend eine Lizenz erwerben wollen (nur Boxer, Trainer oder Offizielle), kümmern sich diese Mitglieder selbst um die Online-Beantragung. 

 
Lizenzen für Boxer : 

Für ein Start-up-Turnier meldet der für das Light-Contact-Boxen zuständige Trainer den Boxer in seiner Datenbank der LCBA an (online.light-contact.ch > Clubs > Mein Club), ohne die E-Mail-Adresse des Boxers einzutragen (WICHTIG).

Tutorial unter dieser Adresse...

 

Wenn der Boxer eine Lizenz machen will, fügt sein Trainer die E-Mail-Adresse des Boxers hinzu und dieser erhält dann direkt eine E-Mail, mit der er sein Passwort auf online.light-contact.ch erstellen kann.

 

Um eine Lizenz zu erhalten, loggt er sich einfach mit seinem Passwort ein und findet auf der ersten Seite einen Button, der ihm anbietet, eine neue Lizenz zu erstellen. 

 

Von da an kann der Boxer seinen Lizenzantrag online ausfüllen und alle erforderlichen Unterlagen (unterschriebene Dokumente und Fotos) ebenfalls online einreichen, wie in diesem Tutorial erklärt wird.

 

Wenn Sie keinen Drucker haben, können Sie die folgende Anwendung verwenden, um den Lizenzantrag zu unterschreiben: https://tools.pdf24.org/de/pdf-unterschreiben .

 

Der für die LCBA in seinem Verein zuständige Trainer erhält dann eine Informationsmail und muss am Ende auf online.light-contact.ch den Antrag seines Boxers bestätigen. Der Trainer druckt den vom Programm angebotenen Einzahlungsschein (QR-Code) aus. Der Verein (oder die Boxer, je nach interner Regelung des Vereins) muss noch die Lizenzgebühren bezahlen.

 

Wenn all dies geschehen ist und von der LCBA bestätigt wurde, erhält der Boxer die Bestätigung, dass seine Lizenz ausgestellt wurde. 

Frist zwischen der Zahlung der Lizenzgebühren und der Ausstellung der Lizenz :  3 Tage

 
Trainer-Lizenz 

1.  Identischer Ablauf wie bei den Boxern.

2. Via online.light-contact.ch eine Bestätigung einer Fortbildung einsenden (nicht älter als 2 Jahre). Infos zu den Fortbildungen hier...

3. Lösen des Fortbildungsquiz...

Kampfrichter-Lizenz 

- Kampfrichter, die keine Trainer sind, können clubunabhängig ihre Lizenz erneuern.

- Sie müssen entsprechend mit dem LCBA Sekretariat Kontakt aufnehmen, damit sie in der Datenbank der LCBA aufgenommen werden.

- Danach ist der Prozess des Lizenzantrages identisch mit dem der Boxer und Trainer.

Light-Contact Boxing -  Gebühren

Sämtliche Gebühren fürs LC sind an den Förderverein zu richten an: 

Förderverein Light-Contact Boxing, 4000 Basel, PC 85-235883-5, IBAN CH54 0900 0000 8523 5883 5

LCBA Jahresmitgliedschaft für Clubs (Gültigkeit 1.1. bis 31.12.)

200.- CHF

Lizenzen (Gültigkeit 1.1. bis 31.12.)

Boxerinnen & Boxer bis zum Ende ihres 14. Lebensjahres (für das Jahr 2022, Personen die im Jahr 2008 und später geboren sind) = 15.- CHF

Boxerinnen & Boxer ab dem Jahr, in dem sie 15 Jahre alt werden  (für das Jahr 2022, Personen die im Jahr 2007 und früher geboren sind) = 30.- CHF

1.5 Jahr (ab 01.09., nur beim ersten Lösen) = 22.50 / 45.- CHF

Trainerinnen & Trainer  (inkl. KR) = 70.- CHF
Kampfrichter = 20.- CHF

Veranstaltungen

Veranstaltungsbewilligung Light Boxing Cup Turnier = 30.-

Veranstaltungsbewilligung andere Turniere (Start-Up etc.) = 20.-

Ringmiete 300.- (davon können bei Cup-Turnieren durch Vorweisen der Rechnung  150.- von der LCBA zurückgefordert werden)

Light-Contact Boxing - Entschädigungen vor Ort

An Light-Contact-Turnieren werden den teilnehmenden Vereinen (Trainern und Boxern) keine Entschädigungen vergütet. 

Kampfrichter erhalten vom Organisator die Fahrspesen 2. Klasse 1/2tax (auf die nächsten CHF 5.- aufgerundet) +  Entschädigung gemäss Kampfrichter-Stufe

Regionaldelegierte 

Die Regionaldelegierten werden nachträglich (nach Einsenden des Protokolls und Eingabe der Resultate auf eBoxing) direkt durch die LCBA entschädigt:

Regionaldelegierte: Fr. 80.- &  Fahrspesen 2.Klasse 1/2tax
Regionaldelegierte Vorprogramm (bis zu 5 Matches):  Fr. 40.- & Fahrspesen 2.Klasse 1/2tax